Hochbelastbare Wellenfedern für mehr Flexibilität in kleinen Einbauräumen

September 20, 2017

Bei begrenztem Platzangebot können Wellenfedern oft eine ideale Lösung sein. Eine Wellenfeder erfüllt die gleichen Aufgaben wie eine Spiral- oder Druckfeder, ist aber nur halb so hoch. Die Lesjöfors Group hat eine neue Fertigungsanlage für diesen stark nachgefragten Federtyp installiert.

wavespringWellenfedern gibt es schon relativ lange. Sie haben die gleiche Kraft wie Spiral- oder Druckfedern, sind aber nur halb so hoch. Das erlaubt eine Verkleinerung der Federräume und gibt Konstrukteuren mehr Spielraum. Ein möglicher Anwendungsfall sind Gleitringdichtungen.

Stece Fjädrar installiert Fertigungsanlage für Wellenfedern
2016 kaufte das Lesjöfors-Unternehmen Stece Fjädrar eine Fertigungsanlage für Wellenfedern. Auslöser für diesen Schritt war der gestiegene Kundenbedarf.

„Zusammen mit unser dänischen Schwesterfirma haben wir eine Kooperation mit einem Hydraulikmotorhersteller in Deutschland begonnen“, erklärt Michael Arvidsson, Geschäftsführer von Stece Fjädrar.

Breiterer Maßbereich
Die gestiegene Nachfrage und die Überzeugung, dass Wellenfedern ein großes Absatzpotenzial haben, waren der Anlass für den Kauf der neuen Anlage Waifos SNA 22. Sie erlaubt eine Verkleinerung des Mindestaußendurchmessers von 47 mm auf 20 mm, ein Größenbereich, der von vielen Kunden nachgefragt wird.

Die neue Maschine soll Ende September 2017 betriebsbereit sein. Sie kann Wellenfedern mit einem Außendurchmesser von 20 bis 250 mm herstellen.

Fragen und Anfragen
Hier erhalten Sie ausführliche Auskünfte zu unserem Wellenfedersortiment:
Henrik Berg, +46 70 308 11 46, henrik.berg@stecefjadrar.com
Michael Arvidsson, +46 70 360 80 33, michael.arvidsson@stecefjadrar.com

Contact Us