Inline-Reinigung von Stanzteilen mit hohen Reinheitsanforderungen

Februar 27, 2017

Die Velleuer Stanz- und Federnfabrik GmbH&CoKG mit Sitz in Velbert stanzt Bauteile für extreme Reinheitsanforderungenin der Automobilindustrie. In einer individuell gestalteten Anlage werden die Teile im Herstellprozess gereinigt, gespült und getrocknet.

Velleuer ist seit 2011 Mitglied der Lesjöfors Gruppe. Velleuer ist seit langem Partner der Automobilzulieferindustrie und liefert technische Federn, Stanzteile und Stanzbiegeteile. Die Kunden schätzen insbesondere die Fachkompetenz, wenn es um die prozesssichere Lösung von Aufgaben geht.
Vor zwei Jahren startete ein neues Projekt zur Herstellung von Präzisions-Stanzteilen aus Aluminium. Dieses Stanzteil ist aufgrund seiner Präzision und Sauberkeit Garant für feinstes Motormanagement in Verbrennungsmotoren zur Erfüllung höchster Ansprüche an die Reinheit von Abgasen.

Regelung von Abgasemissionen

Für einen Premium-Zulieferer der Automobilindustrie wurde in einem Entwicklungszeitraum von 15 Monaten eine Idee zur Serienreife geführt. Stanzteile am Trägerstreifen werden nach dem Stanzen Inline gewaschen, getrocknet und auf Spulen verpackt zur Lieferung bereitgestellt.

Die Qualitätssicherung stand bei der Auswahl der Verfahren und der Umfeld-Gestaltung stets im Vordergrund. Getreu dem Motto „Die Technische Sauberkeit ist nur so gut, wie der verlässliche Nachweis es dokumentiert“ wurde geplant, getestet und der Prozess abgenommen.

Mehrfach war der Kunde bei den Prozessabnahmen persönlich dabei und qualifizierte Velleuer. Heute bezeichnet der Premium-Automobilzulieferer Firma Velleuer als Benchmark, wenn es um technische Sauberkeit an Stanzteilen geht und lobt die fachliche Kompetenz und die lösungsorientierte Zusammenarbeit. Heute ist Velleuer mit all seinen Produkten freigegebener Lieferant.

Hohe Qualitätsanforderungen – regelmäßige Prüfungen

Das Teil wird in einem Folgeverbundwerkzeug paarweise hergestellt und am Trägerstreifen inline durch einen mehrstufigen Waschprozess geführt und anschließend mit einer fusselfreien Zwischenlage aufgespult.

„Bei der Auslegung des gesamten Prozesses war es entscheidend, bereits die Entstehung von Metallabrieb und Metallspänen zu verhindern. Alle Geräte und Maschinen, alle Berührungsstellen wurden produktindividuell betrachtet und optimiert. Denn Alles, was nicht entsteht, braucht nachher nicht beseitigt werden!“, sagt Thomas Woltring, verantwortlich für die Stanztechnik.

Auch ist der sichere Nachweis eines guten Reinigungsergebnisses nicht nur vertrauensbildend, sondern für den Reinigungsprozess Mittel zur steten Prozessbeobachtung und  –Verbesserung. Das neue hausinterne Prüflabor wurde speziell den Anforderungen an Partikelgrößen unter 200 µm ausgelegt und weitestgehend automatisiert, um reproduzierbare Analyseergebnisse zu erreichen. Die Neuauslegung des Standards der Deutschen Automobilindustrie VDA, Schrift Nr. 19 war dabei wesentliche Grundlage für das Prozessverständnis und die Spezialisierung.

„Wir beobachten einen stark steigenden Bedarf an qualitativ gewaschenen und sauberen Teilen bei unserer breit gestreuten Kundschaft.“, erklärt Axel Bitzer, Leiter des technischen Vertriebes. Auf dieses Know-How dürfen sich monatlich über 160 verschiedene Kunden aller Industriebereiche verlassen. Damit ist Velleuer für alle Kunden, die sich mit der Reinheit von Teilen beschäftigen, ein geschätzter und kompetenter Berater und Entwicklungspartner.

Kontakt Lesjöfors